... bitte warten
 
 
Bochum bewegt uns Schatten
 
 

„Der fahrende Werkzeugkasten“ - Ein kooperatives Werkstattmobil

Quartiershalle in der KoFabrik e.V.

Kategorie: Soziales
Projektbudget: 14.500 EUR
Projekt-Nr.: 2677

Kurzbeschreibung:

Der„fahrenden Werkzeugkasten“ ist ein kooperatives Werkstattmobil, dass als Mittel der Quartiersarbeit als Werkstatt für alle zu gemeinsamen Handeln überall in der Stadt einlädt und animiert.

Beschreibung:

In der aktiven Quartiersarbeit stellen wir immer wieder fest: Viel zu oft scheitern der Vorsatz des gemeinsamen handwerklichen Selbermachens und die Bereitschaft zur Weitergabe des eigenen Wissens und der eigenen handwerklichen Fähigkeiten sowohl im privaten als auch im öffentlichen Raum nicht an der Begeisterung und den Talenten der Ideengeber*innen sondern an der Verfügbarkeit der notwendigen Werkzeuge, Materialien und Hilfsmittel. Es klafft also eine Lücke zwischen der wunderbar verrückten Idee, zum Beispiel auf der brachliegenden Grünfläche am Straßenrand ein Hochbeet für alle zu errichten und dem konkreten Samstagvormittag, an dem diese Idee von den Nachbar*innen höchst selbst in die Tat umgesetzt wird. Genau diese Lücke soll nun geschlossen werden. Mit dem „fahrenden Werkzeugkasten“ soll ein neues, kooperatives Werkstattmobil entstehen, das beladen mit einer Grundausstattung an gebräuchlichen analogen und digitalen Werkzeugen und Handwerksmaterialien in Bochum unterwegs ist und folgende Angebote ermöglichen möchte:
1. In Quartierszentren wie der Quartiershalle sollen handwerkliche Kurse und Projekte als Mittel des gemeinsamen Handelns ermöglicht werden (z.B. gemeinsamer Nachbarschaftsworkshop zum Bau von Gartenmöbeln).
2. Es soll ein mobiles, überall in der Stadt nutzbares, bewegliches Repair-Café als Werkstatt für alle etabliert werden.
3. Das Werkstattmobil soll Privatpersonen und verschiedenen Einrichtungen in erster Linie für gemeinwohlorientierte Projekte zur Verfügung stehen und ausleihbar sein.
Bestehend aus einem Elektro Kastenwagen (vierrädriges Leichtkraftfahrzeug) soll das Werkstattmobil mit den folgenden Bestandteilen beladen werden:
- Ausklappbare Werkbank
- Werkzeugkästen mit Grundwerkzeugen
- Bohrmaschine
- Sägen
- Schleifgerät
- Digitale Werkzeuge
- u.a.

Der fahrende Werkzeugkasten kann so zu einem aktiven Werkzeug gemeinwohlorientierter Quartiersarbeit werden, die sich barrierefrei an alle wendet.

Weitere Bilder:

Keine Dateien vorhanden.


Anhänge:

Keine Dateien vorhanden.