... bitte warten
 
 
Bochum bewegt uns Schatten
 
 

Wasserspielanlage für die KiTa St. Meinolphus in Bochum-Ehrenfeld

Förderverein Kindertagesstätte St. Meinolphus e.V.

Kategorie: Soziales
Projektbudget: 10.519 EUR
Projekt-Nr.: 2566

Kurzbeschreibung:

Die Wasserspielanlage dient als Lernwerkstatt und bietet vielfältige Spielmöglichkeiten an der frischen Luft. Die Kinder lernen hier Koordination und Kooperation und das Element Wasser kennen.

Beschreibung:

Mit Wasser spielen, matschen und in Rollenspiele eintauchen. Eine Erfüllung für die Kleinsten!

Dies ist in der KiTa St. Meinolphus nur bedingt möglich. Das Spielen auf dem Außengelände ist für 65 Kinder täglich fester Bestandteil. Allerdings bedarf es dringend einer Neukonzeption. Ziel ist es, ein Angebot zu schaffen, das den kindlichen Bedürfnissen gerecht wird, gleichermaßen fördert und fordert. Die Erzieherinnen sollen die Möglichkeit haben, Flächen und Spielgeräte in die pädagogische Arbeit einzubinden.

Unsere Herzensangelegenheit ist es, die KiTa bei der Umgestaltung des Außengeländes mit einer Wasserspielanlage zu unterstützen, die auf einer großen ungenutzten Freifläche installiert und fast ganzjährig genutzt werden kann. Der fachmännische Einbau und die Herstellung des Wasseranschlusses verursachen die meisten Kosten, die das Budget einer KiTa weit überschreiten.

Unser Projekt ist in das pädagogische Konzept eingebunden: Das KiTa-Team konzipiert aktuell Lernwerkstätten in den Gruppenräumen und würde die Wasserspielanlage als Lernwerkstatt im Freien nutzen. Kinder können spielerisch an der frischen Luft das Element Wasser kennenlernen: fühlen, riechen und ansehen – sieht Wasser immer gleich aus? Matschen stärkt und schult bereits die Sinne der Kleinsten, v. a. die taktile Wahrnehmung, die sehr wichtig für die kindliche Entwicklung ist. Wohin fließt Wasser, wie kann es gestaut werden und welche Kraft kann es entwickeln? Die Förderung u.a. im math.-naturwiss. Bereich erfolgt, wenn Kinder spielerisch an der Rinne experimentieren. Sie erlernen den Umgang mit Wasser als Ressource. Koordination und Kooperation werden gleichermaßen gefördert: Beim Wasserpumpen lernen Kinder, dass es körperlicher Anstrengung bedarf, um an Wasser zu gelangen. Zusammenarbeit wird gefördert, indem ein Kind pumpt und ein anderes Wasser bekommt. Kooperatives Verhalten führt so zum gemeinsamen Erfolg. Die Kinder können zudem matschen und ihrer Fantasie im Spiel freien Lauf lassen.

Weitere Bilder:

Foto04_thumb_xs.jpg
Logoverkleinert_thumb_xs.jpeg
 

Anhänge:

Keine Dateien vorhanden.