... bitte warten
 
 
Bochum bewegt uns Schatten
 
 

Literarische Lesungen

Rupp, Gerhard

Kategorie: Kultur
Projektbudget: 14.948 EUR
Projekt-Nr.: 2944

Kurzbeschreibung:

Förderung der literarischen Bildung der Bürger*innen der Stadt Bochum

Beschreibung:

Die Literarische Gesellschaft hat sich in den 111 Jahren ihres Bestehens als zentrale kulturfördernde Institution Bochums erwiesen. Ihre Mission ist das Buch, welches die Stadt Bochum in ihrem Wappen trägt. Damit fördert die Literarische Gesellschaft Bochum die kulturelle Bildung und das literarische Leben in unserer Stadt. Der Erfolg besteht im guten Ruf unserer Gesellschaft bei den berichtenden Medien sowie bei zahllosen Bürgerinnen und Bürgern, wie sich zuletzt in der Berichterstattung über die hochrangige Lesung des 90jährigen Martin Walsers zeigt.
Die digitale Wende und die ungünstige demographische Entwicklung sind jedoch nachteilige Faktoren, die zusätzlich zu den genannten grundständigen Aufgaben ausgeglichen werden müssen. Dabei werden die potentiellen interessierten und geneigten Förderer immer weniger, die ihre verantwortungsvolle Verpflichtung für eine altehrwürdige kulturelle Institution deutlich erkennen, danach handeln und die Felder der stetigen nachhaltigen Unterstützung in den Mittelpunkt ihrer Unterstützung stellen.
Die Literarische Gesellschaft Bochum ist dabei auf diese Unterstützung angewiesen, um die immer teureren Lesungen und die weiteren Veranstaltungen aufrecht zu erhalten, die in unserem Präsentations-Flyer genannt sind. Die aufgrund der ungünstigen Altersstruktur immer weniger werdenden Mitglieder können diesen Rückhalt nicht bieten. Trotzdem wäre es fatal, wenn die Literarische Gesellschaft Bochum aufgrund ausfallender finanzieller Ausstattung ihre kulturellen und Literatur fördernden Aktivitäten einstelllen müsste.
So suchen wir für die zweite Hälfte 2016 und das erste Drittel 2017 suchen wir Unterstützung, u.a. für fünf herausragende Lesungen sowie für kleinere Veranstaltungstermine.
Die herausragenden Lesungen, die u.a. mit Norman Ohler, Hanns-Josef Ortheil, Thomas Hettche, Christine Westermann und Anne Chaplet zu ihren aktuellen Neuerscheinungen vorvereinbart sind, sind Beispiele für die kulturellen und Literatur fördernden Aktivitä

Weitere Bilder:

Keine Dateien vorhanden.


Anhänge: